Highmoor Ranch

Startseite



 

Willkommen auf der Highmoor Ranch,


wir betreiben eine kleine Hobbyzucht mit dem Ziel
kräftige, robuste, freundliche Turnier und Freizeitpartner zu züchten.
Schaut euch einfach um.
Über einen Gästebucheintrag würden wir uns auch sehr freuen

Aktualisiert am

**Neue Seite für Kurse**
**Juli 2016, Kurs mit Bernd Hackl**
Der Kurs mit Bernd ist ausgebucht!
*Bitte unter Kurse schauen*


 








Rasseinfo


Das Foundation Quarter Horse ist leicht zu erkennen, durch sein einzigartiges Gebäude. Es handelt sich hierbei um das ursprüngliche, robuste Quarter Horse das mit seinem kräfigen Körper und dem ausgeglichenen Charakter immer willig und fleissig seine Arbeit erledigt.

In Laufe der Jahre haben sich in der Quarter Horse Zucht aufgrund der verschiedenen Disziplinen im Tuniersport eine ganze Reihe von Zuchtlinien entwickelt. z.B. die Plasure und Hunter Pferde die in ihrem Exterior einem gut bemuskelten Vollblut ähneln, die Halter und die Reiner usw. Alle diese "Speziallinien" sind für eine bestimmte Disziplin gezüchtet worden.
Mit der Zucht der Foundation Quarter soll dieser Entwicklung entgegen gewirkt werden. "Back to the Roots". Das Foundation ist der typische Allrounder der sich für verschiedene Disziplinen gut eignet.

Foundation Quarter Horses entsprechen dem alten " Stock Type", also dem des ursprünglichen Arbeitspferdes. Sie führen nicht mehr als 20% Vollblutanteil, mit Ausnahme der Blutlinie des Gründerhengstes "Three Bars", der ein reiner Vollblüter war.

Sie sind klein gebaut, aber aufgrund ihres kräftigen Gebäudes und der starken Bemuskelung wiegen sie oft mehr als 550 KG. Kleine wache Ohren, große ehrliche aufgeweckte Auge, welche seine große Intelligenz und Freundlichkeit zeigten, ausgeprägte Ganaschen, einen Hals passend zum Körper, schräg in die Schulter laufend, mit einem deutlichen Widerrist.
Ein kurzer Rücken mit starken Lenden, tiefer Rumpf mit langer Unterlinie, guten weiten Rippen mit großer Gurtentiefe.
Eine sehr breite Schulter und eine kräfige Kruppe. Die Knochen des Foundation Quarter Horses sind gut gebaut und kräftig.

 

Rasseinfo

Das American Indian Horse stammt vom Mustang ab

Die Mustangs wiederum stammen von den Barbs aus Marokko, den Sorraia aus Portugal und den Andalusiern aus Spanien ab.
Die Rassen die sich aus den Mustangs entwickelten sind z.B. die Quarter, Paint, Appaloosa etc.. All die Pferde in deren Linien noch Mustangblut vorhanden ist, kann man als American Indian Horse registrieren lassen.
Um die vielen positiven Eigenschaften der Mustangs wiederzugewinnen und den " Zivilisationskrankheiten " der Quarter & Co entgegen zu wirken, kreuzt man heute die AIH wieder mit den "ursprünglichen" Mustangs.

Je nach "Mustanggehalt" wird dann eine entsprechende Registrierung vorgenommen. Die prägnanten Merkmale des AIH sind Geschmeidigkeit in ihrer Bewegung, sehr ausdauernd, anpassungsfähig, intelligent und unabhängig. Auf der anderen Seite sind sie sehr liebevoll mit Personen denen Sie vertrauen sowie mit Kindern und Haustieren.

Die Tiere können jede beliebige Farbe haben, auch ungewöhnliche Kennzeichnungen sind aufgrund der verschiedenen Abstammungen keine Seltenheit. Normalerweise sind es eher kleine kompakte Tiere mit einem Stockmaß von etwa 155 cm. Aber auch größere oder kleinere Größen sind möglich. Die Tiere haben ein dickes, dichtes Fell um sich vor den Elementen zu schützen. Sie sind dafür gemacht um in heißen Sommer, trockenen Wüsten, kalten Wintern und schlammigen Wiesen zu überleben. Ihre Hufe sind hart und gesund.





www.pferdemarketing-ost.com

Gesamt waren schon 160132 Besucher (658801 Hits) hier!